A sample text widget

Etiam pulvinar consectetur dolor sed malesuada. Ut convallis euismod dolor nec pretium. Nunc ut tristique massa.

Nam sodales mi vitae dolor ullamcorper et vulputate enim accumsan. Morbi orci magna, tincidunt vitae molestie nec, molestie at mi. Nulla nulla lorem, suscipit in posuere in, interdum non magna.

5. Juni, 2012

So Strung out

Ich bin auf Entzug! Ganz ehrlich ich habe das Trinken aufgehört. Von ganz allein und ohne Entziehungskur, Sanatorium oder Therapie – ich war noch nicht mal bei einer Selbsthilfegruppe! Wahrscheinlich ist das nun aber auch der Grund warum ich jetzt 23:24 Uhr doch ziemlich müde bin.

Draußen ist es Nacht, dunkel. Auf dem Balkon dreht sich das Windrad langsam und dann immer schneller. Die Straße ist in ein seltsam beruhigendes Licht gehült. Eine Mischung aus gelb und orange, das der Aussicht eine friedliche, ja fast idyllische Stimmung verleiht. Hier drinnen ist es vom Wind nichts zu spüren, das Zimmer ist dunkel, alle Lichter sind aus. Nur die Tastatur schimmert rot zwischen den Tasten, daneben eine kleine USB Schreibtischlampe die maximal fünf Tasten erleuchtet. Natürlich verströmt der Bildschirm das meiste Licht. Gleich daneben die Boxen, Klavierklänge von traumhafter Musik. Anathema heißt die Band, Weather Systems die Platte. Ruhig, und trotzdem kraftvoll, manchmal geradezu melancholisch und immer schön. Mich erinnern die ersten beiden Stücke „Untouchable“ ein bisschen an „The Blowers Daughter“ von Damien Rice, eigentlich unglaublich dass Anathema mit Doom Metal angefangen haben – was für eine Weiterentwicklung. Beruhigend ist das Ganze in jedem Fall und genau richtig um den Tag ausklingen zu lassen.

Ein stressiger und erfolgreicher Tag zugleich. Auch wenn einige Dinge nicht so laufen wie ich mir das vorstelle und bei uns zu Hause im Moment gerade Dinge kaputt gehen, bin ich doch frohen Mutes. Zusammen Ziele stecken und diese angehen ist wunderbar, ich bin gespannt. Auch sonst wird mir nicht langweilig, die ersten Etappenziele die ich mir mit Tribe-Online gesteckt habe sind erreicht. Ich glaube Onkel Michi wäre stolz auf uns und es tut mir fast ein bisschen leid, dass wir das Mag nicht schon früher so wie jetzt gemacht haben, aber da gab es Bedenken. Auch im Projekt Magazin habe ich mir Etappenziele gesteckt, die ich erreichen will, die wir zusammen erreichen wollen. Es ist fast so als würde der Traum meiner Jugend nochmals aufblühen, ich hoffe nur dass die Blüte kein Strohfeuer ist oder ich mir die Finger verbrenne.

Eine schöne Nebenerscheinung ist, dass ich dabei jeden Tag etwas dazulerne und vielleicht irgendwann mal versuchen kann, diese Kenntnisse für andere Projekte oder als Zusatzerwerb einzusetzen. Dieser Blog hier bräuchte z.B. mal dringend ein neues Theme, eine neue Tapete. Auch meine DJ Karriere hat durch die neuen Kontakte und Möglichkeiten einen Push bekommen und plötzlich quillt mein Reservoir an Musik vor Neuerscheinungen über – wunderbar!

In den letzten Wochen habe ich auch ständig neue Menschen kennengelernt oder Bekannte aus alten Tagen getroffen. Ich versuche täglich auch ein bisschen meine sozialen Aktivitäten ein bisschen voranzutreiben um nicht voll und ganz dem Nerdtum zu verfallen und Gefahr zu laufen vor lauter IT-Beruf und EDV-basiertem Hobby nur noch an der Mattscheibe festzukleben. Logisch dass ich bei all der Arbeit nicht mehr zum Spielen komme. Skyrim verstaubt und neue Spiele kann ich maximal besprechen, für mehr ist keine Zeit. Ihr seht es geht was in Hody-Ville, immer was los bei mir. Morgen Abend darf ich wieder DJ sein und für morgen habe ich noch mindestens ein Review geplant.

Die wichtigste Zeit von allen ist aber die mit meiner Familie, die Stunden mit der kleinen Prinzessin auf dem Spielplatz, gemütlich mit der Königin auf dem Sofa sitzen oder zusammen einen Ausflug machen. Am Samstag waren wir in Frankreich auf dem Montagne de Signes (Affenwald) und am Sonntag in Spy Kids 4 im Kino.

Oh, ihr wollt noch wissen wieso ich auf Entzug bin? Ich rauche ja nicht, nach einem Radler bin ich schon angeheitert und Drogen sind nicht für mich. Koffein ist mein Laster und genau das versuche ich abzustellen bzw. zu reduzieren. In den vergangenen Wochen und Monaten habe ich nämlich jeden Tag mindestens eine Flasche Cola Light oder andere koffeinhaltige Lightdrinks konsumiert. Vor allem um der Müdigkeit ein Schnippchen zu schlagen, aber der Körper gewöhnt sich an alles und es ist weder gut für die Zähnchen noch ist light wirklich light. So bin ich nun, nicht erst seit unserem Besuche in Frankreich, auf Evian umgestiegen und komme mit ein bis zwei Tassen Kaffee tagsüber über die Runden – so strung out…

[youtube=http://www.youtube.com/watch?v=_67JHBTQ08g]

Eines meiner absoluten Lieblingsvideos aus den Achtzigern, leider habe ich nie erfahren wie die Sängerin von C-Block damals hieß und ob es noch mehr von dieser Stimme gibt.

3 comments to So Strung out

  • Hier gibt es Tickets für die Konzerte.

  • Hallo! Toll zu lesen, dass du so viel erreichst. Mit dem Trinken aufhören ist sicherlich nicht das einfachste im Leben, aber es lohnt sich, wenn die anfängliche Entzugsphase überstanden ist und du auf dich selbst stolz sein kannst, durchgehalten zu haben. Auch die Sache mit den Etappenzielen ist spitze! Erst durch kleine Etappenziele ist man in der Lage große Ziele zu erreichen. Es ist viel motivierender, wenn man sich Stück für Stück voranarbeitet, statt sich ewig mit einem zu hochgesetzten Ziel rumzuschlagen.

Leave a Reply

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

  

  

  

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.