A sample text widget

Etiam pulvinar consectetur dolor sed malesuada. Ut convallis euismod dolor nec pretium. Nunc ut tristique massa.

Nam sodales mi vitae dolor ullamcorper et vulputate enim accumsan. Morbi orci magna, tincidunt vitae molestie nec, molestie at mi. Nulla nulla lorem, suscipit in posuere in, interdum non magna.

25. März, 2011

Tilt!

brass weight 200g

Image by Leo Reynolds via Flickr

Zwar hat das heute Morgen fast auf Anhieb mit dem Wiegen geklappt, doch was meine schlaftrunkenen Äuglein nach knapp 5 Stunden Schlaf da erblickten, machte mich nicht glücklich, ganz und gar nicht glücklich. Das Display zeigte drei mal hintereinander 200g mehr als letzte Woche! Ich habe versagt, abgelosed, kläglich versemmelt und die evolutionsbedingte Genetik die Oberhand gewinnen lassen! Natürlich frage ich mich wie das passieren konnte, wie so ein persönlicher Super-GAU passieren kann?

In solchen Situationen krame ich gerne den Analytiker aus mir hervor, denn es gibt nicht viel in diesem Leben was eine Excel-Tabelle nicht lösen könnte. Ein bißchen Copy&Paste, ein bißchen tippen, formatieren und eine Formel später, sieht das Ergebnis dann so aus:

TagKcal%FettKhd.EiweissBesser nicht mehr
Donnerstag30978433323365g Gummibärchen
Freitag318292424112Milky Sticks Vanille Eis, zuviel Brot, Sekt Sahnetorte
Samstag233163263835
Sonntag291780413722Eiscreme, Brunch-Buffet
Montag245071374320Börek zuviel fett
Dienstag272171294229
Mittwoch323569225522Brotcracker zuviele Kohlenhydrate
Donnerstag213853373131Perfekt trotz einer Kugel Eis
Durchschnitt27597333,3839,8825,50

Der Schuldige ist also schnell ausgemacht, ich natürlich! Die Tabelle zeigt deutlich daß an ich an 4 von 7 Tagen um die 3000 Kalorien zu mir genommen habe – in guten Wochen bin ich im Schnitt auf 2500-2800 kcal. pro Tag gekommen. Das Fett hat sich heimtückisch nach vorne gemogelt und damit das Verhältnis von Eiweiß, Kohlehydraten und Fett massiv gestört hat – ideal wäre ein Verhältnis von 20, 50, 30. Eventuell hat mich jetzt doch der Hungerstoffwechsel gepackt und ich esse zu wenig, so daß sich mein Metabolismus zurückfährt. Ich weiß es an dieser Stelle ehrlich gesagt nicht. Ich hatte ja schon einmal einen „Rückschlag“ bin tief gefallen und wieder aufgestiegen wie Phönix aus der Asche. Ich werde auch diesmal weitermachen und kämpfen, ich habe nur eine Schlacht verloren, nicht den Krieg!

 

 

 

Leave a Reply

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

  

  

  

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.