A sample text widget

Etiam pulvinar consectetur dolor sed malesuada. Ut convallis euismod dolor nec pretium. Nunc ut tristique massa.

Nam sodales mi vitae dolor ullamcorper et vulputate enim accumsan. Morbi orci magna, tincidunt vitae molestie nec, molestie at mi. Nulla nulla lorem, suscipit in posuere in, interdum non magna.

31. März, 2011

Starship Troopers

worms

Dienstag und Mittwoch sind ohne große Höhepunkte verlaufen. Gut da wäre die Sache als Frl. Schnecke mir an der Bushaltestelle vehement versicherte das da Nagetiere zu sehen waren: „Papa Maus, Papa Maus, Paaaaaapaaaaa Mäuse!“. Doch weit und breit keine Muroidea zu sehen. Etwas später auf dem Weg vom Bus zum Haus erschallte es wieder „Paaaapa Maus!“ – diesmal zum Glück nicht im Gebüsch sondern an einer Baumwurzel, also auch für den Papa sichtbar. Doch die Mäuse waren etwas klein gerate, hatten sechs Beine und Zangen an den Köpfchen, es handelt sich also um A-Mäuse – deshalb waren mir die Tierchen beim ersten Versuch verborgen geblieben. Nachdem ich die Ameisen bewundert und die Aussprache der kleinen Dame korrigiert hatte, warteten als nächste Attraktion Käfer auf mich. „Papa Käfer“ war geschätzt alle 2 Meter zu hören. Die ersten 5 oder 6 mal habe ich noch mit „Oh ja Käfer“ geantwortet und beim 7. Mal zu entgegnen „Ja, die wohnen da wohl“. Offenbar hatte Nummer 10 eine Großpopulation entdeckt!
In meinem Fall war der entomologische Exkurs durchaus witzig, auch wenn ich versichern musste daß sich Feuerkäfer zwar wahnsinnig gefährlich anhört, aber die Tierchen weder brennen noch beissen. Ich sage zur allgemeinen Demonstration zum Thema „Käfer sind Freunde“ sogar todesmutig einen Marienkäfer über meinen Arm laufen lassen – ich glaube die Prinzessin hatte Angst um mich und Augen so groß wie Teetassen. Der Königin hatte da schon dramatischere Ereignisse zu bestehen. Denn als sie unsere Tochter kürzlich zum Auto bringen wollte und ich eine Minute später nachkam, standen die beiden diskutierend auf dem Parkplatz. Gut sowas kommt unter Frauen schon mal vor, doch diesmal war es ernst! Helfen konnte nur ein Superheld mit rotem Super-Papa-Umhang, denn die schiere Existenz der kleinen Dame war bedroht! Als ich auf sie zuging sagte sie mir mit angstverzerrtem Gesicht „Papi Schlannge Angst!“. Ich sah mich sofort um, denn immer mal wieder hört man ja in den Medien von ausgebüchsten Boa constrictors oder ähnlichem Kriechtier. Nichts, weit und breit kein Schuppenkriechtier. Zum Glück zeigte der ausgestreckte Kinderzeigefinder direkt auf das corpus delicti – Earthworm Jim war also der Missetäter. Die gefährliche Schlange hatte sich also als Regenwurm entpuppt. Gut seit Worms wissen wir, daß Lumbricidae auch eine fiese Ader haben können, aber ausserhalb der virtuellen Welt, sind Würmer Freunde. So daß ich die Situation auflösen konnte, indem ich die junge Dame einfach über das gefährliche Tier in ihren Kindersitz gehoben habe. Das ganze erinnert mich ein bißchen an Starship Troopers – zum Glück haben wir bisher den Brain-Bug noch nicht getroffen…


Kalorienverbrauch Mittwoch: 58% des Tagesbedarfs an Energie aufgenommen – 1802 kcal weniger Energie aufgenommen als verbraucht

Schokolade: Eigetnlich müsste ich jetzt nein sagen, denn die zwei Stückchen Trauben Nuss Schokolade der Marke ja! von Rewe haben eigentlich nach nichts geschmeckt, zum Glück hatten die Haselnüsse wenigstens ihren Geschmack behalten.

Disziplin: Gestern schon früh in Bett auch sonst ziemlich zufrieden im Moment…

Leave a Reply

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

  

  

  

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.